Sicher zur Schule

Sicher zur Schule und wieder zurück - das wollen wir alle! Daher bitten wir alle Eltern ihre Kinder nicht mit dem Auto direkt bis zur Schule zu bringen. Die Straße ist so schmal, dass die zahlreichen Autos den Kindern den Schulweg unnötig schwer machen. Es finden entsprechend der unterschiedlichen Alterstufen verschiedene Aktionen zur Verkehrserziehung statt.

 

1. Schuljahr:

Im ersten Schuljahr besuchen die Klassen die Verkehrspuppenbühne der Polizei Dortmund im Westfalenpark. In Begleitung unseres Bezirkspolizeibeamten, Herrn Kolodziej, fahren die Klassen mit öffentlichen Verkehrsmitteln dort hin.

Verkehrspuppenbhne3

3. Schuljahr:

Im dritten Schuljahr fahren die Kinder zur Jugendverkehrsschule am Fredenbaum, um ein Radfahrtraining zu absolvieren. Zuerst werden im Klassenraum u.a. die wichtigsten Verkehrsschilder und Vorfahrtsregeln besprochen. Danach bekommt jeder ein passendes Fahrrad zugeteilt und kann losfahren. 

     Fahrradtraining Fahrradtraining1

 

4. Schuljahr:

Bei den vierten Schuljahren steht regelmäßig Verkehrserziehung auf dem Programm:

Zunächst besuchen sie im Herbst die "BusSchule" der DSW und werden dort fit gemacht für die selbstständige und sichere Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

 

Anschließend erfolgt im Frühjahr die Radfahrausbildung in enger Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Dortmund. Auf einem Rundkurs im öffentlichen Verkehrsraum rund um unsere Schule lernen die Kinder die Verkehrsregeln und sicheres Fahren. Die Ausbildung schließt mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung ab. Kinder, die beide Prüfungen bestehen, erhalten den "Radfahr-Führerschein".

     Fahrrad2015 Fahrrad20152 Fahrrad20153

Ebenfalls findet die Aktion "Toter Winkel" der Dortmunder Verkehrswacht statt. Die Kinder werden sowohl als Fußgänger als auch als Radfahrer für die Gefahren sensibilisiert, die dadurch entstehen, dass man sich im toten Winkel eines Fahrzeugs befindet und für den Fahrer "unsichtbar" ist. Begonnen wird mit einem Sehtest. Danach erfahren, die Kinder, dass es bei einem LKW 5 Bereiche gibt, in denen der Fahrer trotz Spiegeln einen nicht sehen kann. Dies sind die sogenannten "toten Winkel". Im Anschluss daran geht es auf den Schulhof, um die "toten Winkel" selbst zu erfahren.

ToterWinkel2015 ToterWinkel20152