Schulanfang

Bereits vor dem Schulanfang finden mehrere Aktionen statt, die den Schulanfängern den Übergang zwischen Kindergarten und Grundschule sowie das spätere Eingewöhnen so angenehm und angstfrei wie möglich machen sollen. Aber auch den Eltern werden auf einem Elternabend, auf dem  Informationen zum Einschulungsverfahren und den Abläufen der OGS dargelegt werden, mögliche Unsicherheiten genommen.

Anmeldung:

Im November werden die kommenden Schulanfänger von ihren Eltern in der Schule angemeldet. An diesem Tag wird geschaut, was die Kinder schon alles können oder wo eventuelle Schwierigkeiten liegen. Die Kinder spielen dazu ein Spiel mit einer Lehrkraft (wobei in der Regel die zukünftigen Klassenlehrkräfte beteiligt sind), bei dem folgende Bereiche spielerisch erfasst: Sprache (Spontansprache, phonologische Bewusstheit), Motorik, Grafomotorik, Wahrnehmung, Kenntnis der Farben, Merkfähigkeit, Zahlen- und Mengenverständnis, lebenspraktische Fertigkeiten und Informationsverarbeitung.

familY-Elternprogramm:

Für die Eltern unserer neuen Schulanfänger bieten wir seit dem Schuljahr 2016/17 in Zusammenarbeit mit dem Ev. Familienzentrum Eliaskinder Oberdorstfeld einen kostenlosen Elternkurs mit dem Schwerpunkt "Übergang meines Kindes vom Kindergarten in die Schule" an. Der Kurs wird gemeinsam von unserer Schulsozialarbeiterin und der Leitung des Familienzentrums in der Fine-Frau-Grundschule durchgeführt. Die Kinder werden während der Zeit ebenfalls in der Schule betreut und haben so die Möglichkeit, neue Mitschüler*innen kennenzulernen. Die Themen des Elternkurses sind speziell auf die Themen zum Übergang Kindertageseinrichtung-Schule abgestimmt. Dazu gehören zum Beispiel:

- "wann mein Kind gerne lernt"          - "Eltern als Lernbegleiter*innen"           

- "Ideen zur Lernunterstützung"      - "Bald geht's in die Schule" etc.

Es ist außerdem bei einem Treffen vorgesehen, die neuen Klassenlehrkräfte kennenzulernen. Auch die Schulleitung ist zu diesem Termin eingeladen, um Fragen, die die Eltern zum Schulanfang bewegen, klären zu können.

Schnupperstunden:

Kurz vor den Sommerferien laden wir alle Schulanfänger ein, uns zusammen mit ihren Erzieherinnen an einem Vormittag in der Schule zu besuchen und in ihrem neuen Klassenverband der zukünftigen Lehrkraft und das künftige Klassenzimmer kennen zu lernen. In den Monaten vor der Einschulung besuchen die Schulanfänger mit ihren Erzieherinnen zwei Mal den Unterricht der aktuellen ersten Klassen und einmal die OGS. Auch werden sie zu anstehenden Aktionen, Projekten und Festen der Schule eingeladen.

Elternabend:

Vor den Sommerferien werden die Eltern zu einem Elternabend eingeladen. Mit der Einladung bekommen sie auch die jeweilige Klassenliste. Auf diesem Elternabend wird über organisatorische Dinge des Schulanfangs und wichtige Regularien der Schule von Seiten der Schulleitung und den künftigen Klassenlehrkräften informiert. Weitere Informationen enthält die Broschüre „Ein neuer Anfang macht Spaß“, die an alle ausgeteilt wird. Außerdem erhalten sie eine Materialliste mit den zu Schulbeginn benötigten Materialien.

Einschulungstag:

Am Einschulungstag wird die Feier bei gutem Wetter auf dem Schulhof oder alternativ in der Turnhalle durchgeführt. Die anderen Klassen gestalten diesen Tag durch Lieder, Tänze oder kurze Sketche. Im Anschluss werden die Kinder von ihrer Klassenlehrkraft aufgerufen und gehen für eine Schulstunde gemeinsam in den Klassenraum. Die wartenden Eltern können solange zum Kuchenbuffet des Fördervereins gehen und dort etwas essen und trinken. Abschließend besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem ökumenischen Gottesdienst.

                Einschulung15 Einschulung153

                         Einschulung151

Endlich Schulkind:

Die Kinder lernen in jahrgangsbezogenen Klassen. Damit sie nicht von jetzt auf gleich auf sich allein gestellt sind, stehen ihnen Patenklassen zur Seite. Mit ihnen erkunden sie beispielsweise die Schule, lernen wichtige Regeln und Rituale kennen und unternehmen gemeinsame Aktionen. Bei Fragen sind die Paten stets Ansprechpartner und auch so sind sie in den Hofpausen gerngesehene Spielpartner.

               Paten Vorlesen